Maxim Seloujanov

Maxim Seloujanov

Dieser Internetauftritt befindet sich in der Vorbereitung.


Maxim Seloujanov ist einer der kreativsten und phantasievollsten Komponisten seiner Generation. Viele seiner Werke sind mit internationalen Auszeichnungen bedacht worden. Unter anderem ist er Laureat des österreichischen Theodor-Körner-Förderungspreises (2003), doppelter Preisträger des Herbert-von-Karajan-Kompositionswettbewerbs (2005) oder des ersten Preises beim Gustav Mahler Kompositionswettbewerbs (2010) in Wien, er war 2006 Stipendiat der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo. Seine Arbeit wird regelmäßig durch die Österreichische Regierung gefördert.

„Maxim Seloujanov wurde in Moskau geboren, dort und am Salzburger Mozarteum in der Klasse Boguslaw Schaeffers ausgebildet. Sein Lebensweg ist geprägt von vielfältigen künstlerischen Aktivitäten und seiner selbst empfundenen Zugehörigkeit zu verschiedenen kulturellen Räumen. Entsprechend bezieht er sich in seinem kompositorischen Schaffen sowohl auf die russische Kultur als auch auf Errungenschaften der westlichen Avantgarden. Der Blick auf sein höchst umfangreiches Werkverzeichnis kündet von schier überbordender Phantasie, widerborstigem Humor, skurrilem Sprachspiel und stets von kreativem Abenteuer. Die Hörbegegnung mit seinen Werken offenbart eine Musik hoher Qualität, die in ihrer stilistischen Vielfalt auf keinen einfachen Nenner zu bringen ist. Seine Musik kann kraftvoll-dynamisch sein oder kaleidoskopisch-vielfarbig, insistierend-bohrend oder lyrisch-verhalten, konzentriert-expressiv oder bunt-assoziativ. Dabei bewegt sich Seloujanov jenseits postmoderner Beliebigkeit und Oberflächlichkeit“. (Quelle: Urkunde zur Vergabe des Musikstipendiums der Landeshauptstadt München 2004, gez. Oberbürgermeister Christian Ude).

Seine Werke werden bei Edition Peters, Simon Verlag für Bibliothekswissen und Doblinger verlegt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an:
maxim(at)seloujanov.net


Maxim Seloujanov (in the opinion of the Münchner Rathaus Umschau, edition 133), "one of the most creative and imaginative composers” was born in Moscow in the former Soviet Union. His life has been characterised by many artistic activities and by his attachment to various cultural areas. In his oeuvre he refers both to Russian culture as well as to achievements of the western avant-garde. At present Seloujanov spends his time between Austria, Germany and Italy.

"A glance at his highly extensive catalogue of works shows an overwhelming imagination, rebellious humour, his enjoyment in making eccentric plays on words and a creative and adventurous spirit. Listening to his works reveals music of high quality and of such stylistic variety that it cannot be easily categorised. His music can be powerful and dynamic, or encompass a great variety of colours like a kaleidoscope; it can be insistent and penetrating or lyrical and reserved, concentrated and expressive, or variegated and associative. And yet Seloujanov moves beyond post-modern randomness and superficiality". (Source: document for the award ot the musical scholarship ot the regional capital city of Munich, 2004, signed by the mayor, Christian Ude).

"From Seloujanov's works alone it would easily be possible to extract the history of notation of western civilisation of the past thousand years". (Süddeutsche Zeitung)

Seloujanov had a sound professional training in Moscow which he refined in studies with Boguslav Schaeffer at the Mozarteum in Salzburg. His craft epitomises a variety of compositional means and techniques which are always used in harmony with the given artistic tasks. Seloujanov's works have received several international prizes. Besides his music he creates poetic, theatrical and interactive media works.

For contact use:
maxim(at)seloujanov.net